Albert-Schweitzer-Schule
 
Telefon: 0209 / 58 34 80
Fax: 0209 / 31 93 615
info@albert-schweitzer-schule-gelsenkirchen.de
Albert-Schweitzer-Straße 38, 45899 Gelsenkirchen
Suche:
 
Eingang
Unsere Schule
Unterricht
Projekte
Kooperationen / Inklusion
Sponsoren
Termine
Kontakt
 
Alles Wissenswerte von A - Z

Abmelden:
Wenn Ihr Kind nicht zur Schule kommen kann, zum Beispiel, wenn es krank ist, melden Sie es bitte im Schulbüro ab. Die Sekretärin Frau Brodisch ist unter 0209 – 58 34 80 ab 8 Uhr erreichbar. Beim Busunternehmen Brune (0209 – 59 44 44) muss das Kind ebenfalls abgemeldet werden.
Über Beurlaubungen entscheidet immer die Schulleitung. Ein kurzer schriftlicher Antrag genügt als Anfrage. Für den letzten Tag vor den Ferien und den ersten Tag nach den Ferien wird ein ärztliches Attest benötigt.

Albert-Schweitzer:
Die Schule wurde nach dem Theologen und Mediziner Albert Schweitzer benannt. Von ihm stammt der Satz: „Es gibt keinen Menschen auf der Welt, von dem man nicht etwas lernen könnte“. Diese Aussage haben wir als Leitbild für unsere Schule ausgewählt.

Ausflüge:
Viele Klassen unternehmen in unregelmäßigen Abständen Unterrichtsgänge (zum Beispiel zum Einkaufen) und Ausflüge in die nähere und später auch weitere Umgebung. Auf diese Weise machen sie neue Erfahrungen und üben das Verhalten im Straßenverkehr.

Bewegungswoche:
Die letzte Schulwoche vor den Sommerferien wird traditionell als Bewegungswoche für die ganze Schulgemeinschaft gestaltet. So finden z.B. ein Schwimmfest und ein Sportfest statt. In dieser Woche gelten veränderte Unterrichtszeiten!

Busdienst (Busunternehmen Brune: 0209 – 59 44 44):
Die Schüler werden mit Kleinbussen Zuhause abgeholt und zur Schule gefahren. Zu Beginn des Schuljahres setzt sich das Busunternehmen mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen die genauen Abhol- bzw. Rückfahrzeiten zu sagen. Die Fahrzeit beträgt maximal eine Stunde pro Fahrt.
Bitte teilen Sie dem Busunternehmen unbedingt alle Besonderheiten Ihres Kindes mit (z.B. Anfälle, Medikamente, Notfallnummer u.a.).

Dauer der Schulzeit:
Die Schulpflicht der Schüler dauert elf Schuljahre. Die Schulzeit kann auf Antrag jeweils um ein Jahr bis zum 25. Lebensjahr verlängert werden. Danach können sie einmal wöchentlich als Berufsschüler die BiT (Berufspraxisstufe in Teilzeit) besuchen.

Elternmitarbeit:
Klassenpflegschaft:
Zwei bis drei Wochen nach Schuljahresbeginn laden wir alle Eltern zu einem Elternabend ein. Hier werden die Vertreter der Klassenpflegschaft gewählt. Sie erhalten auch wissenswerte Informationen über das kommende Schuljahr (zum Beispiel Unterrichtsinhalte oder geplantes Unterrichtsmaterial).
Die gewählten Klassenpflegschaftsvorsitzenden vertreten die Interessen der Klassen bei der Schulpflegschaft. Dort werden auch die Mitglieder der Schulkonferenz gewählt.

Elternsprechtag:
Zwei Mal im Schuljahr finden an einem Freitagnachmittag Elternsprechtage statt. Im November werden die individuellen Förderziele Ihres Kindes besprochen. Kurz vor den Sommerferien wird der Sprechtag zur Ausgabe und Besprechung der Zeugnisse genutzt. Bei beiden Gelegenheiten können natürlich auch aktuelle Fragen besprochen werden.

Elternabende oder Elternnachmittage:
Weitere Treffen können aus verschiedenen Anlässen stattfinden (z.B. gemeinsame Feiern, Informationen zu Unterrichtsinhalten oder Klassenfahrten).

Einschulung und Entlassfeier:
Zu Beginn des Schuljahres findet in der Turnhalle für alle neuen Schüler und deren Familien eine Einschulungsfeier statt. An dieser Feier, sowie an der Entlassfeier zum Ende des Schuljahres, nimmt die ganze Schulgemeinschaft aktiv teil.

Fachräume:
Neben den Klassenräumen verfügt unsere Schule über folgende Fachräume:
Turnhalle mit Kletterwand, Gymnastikhalle, Werkraum, Tonraum, Schülercafé, Mehrzweckraum, zwei Lehrküchen, Computerraum, Snoezelenraum, Therapieraum, Schülerbücherei, Schwarzlichtraum. Darüber hinaus gibt es einen Sportplatz und einen Schulgarten.

Fahrradhelme:
An unserer Schule gibt es verschiedene Fahrzeuge, die Ihr Kind nutzen kann. Zur Sicherheit soll Ihr Kind beim Fahren einen Helm tragen. Dieser bleibt in der Schule.

Ferien:
Für unsere Schule gelten die normalen Schulferientermine. Zusätzlich gibt es jedes Jahr 3-4 bewegliche Ferientage, die von der Schulkonferenz festgelegt werden. Die Lebenshilfe bietet in der Regel eine Ferienbetreuung für berufstätige Eltern an. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an die Le-benshilfe Gelsenkirchen (0209/70264015).

Feste und Feiern:
Sankt Martin:
Anfang November feiern wir Sankt Martin. An diesem Tag findet der Unterricht nicht morgens sondern nachmittags statt (ca. 15 – 18.30 Uhr). Zum abschließenden Laternenumzug sind Sie herzlich willkommen.

Basar:
Ende November findet in der Regel ein schulinterner Basar statt, zu dem alle Angehörigen der Schüler herzlich eingeladen sind. Es werden Bastelarbeiten der Schüler verkauft. In der Cafeteria werden Kaffee und Kuchen angeboten.

Schulfest:
In unregelmäßigen Abständen findet auf dem Schulhof ein großes Schulfest mit vielen Angeboten statt. Es gibt warme Speisen, Kuchen, Getränke und Spiele für die Kinder. Einige Klassen führen etwas vor.

Förderverein:
An der Albert-Schweitzer-Schule gibt es einen Förderverein, der die Schule bei Schulfahrten, bei der Beschaffung von Arbeitsmitteln und bei Schulveranstaltungen finanziell unterstützt. Wenn Sie an einer Mitgliedschaft im Förderverein interessiert sind, wenden Sie sich bitte an die Vorsitzende des Vereins, Frau Eimertenbrink.

Frühstück:
Die Schüler frühstücken gemeinsam in der Klasse. Das Frühstück findet gemeinsam im Klassenraum statt. In einigen Klassen bringen die Schüler ihr Frühstück von zu Hause mit. In anderen Klassen werden die benötigten Zutaten eingekauft. Die Schüler bereiten das Frühstück gemeinsam zu. Getränke werden in jedem Fall von der Schule bereitgestellt. Die Klassenlehrer Ihres Kindes werden Sie darüber informieren, wie das Frühstück in ihrer Klasse gehandhabt wird.

Gebärden:
Das Kollegium unserer Schule hat sich auf ein sprachbegleitendes Gebärdensystem (in Anlehnung an die deutsche Gebärdensprache) geeinigt. Es dient der Unterstützten Kommunikation und erleichtert vielen Schülern die Verständigung.

Geburtstag:
Die Geburtstage unserer Schüler werden in der Klasse gefeiert. Über die Gestaltung werden sich die Klassenlehrer mit Ihnen absprechen.

Hospitieren:
Die Eltern haben die Möglichkeit, sich den Unterricht in der Klasse Ihres Kindes anzusehen. Bitte sprechen Sie mit den Klassenlehrern bei Interesse einen geeigneten Termin ab.

Individuelle Förderpläne:
Für Ihr Kind wird in der Regel zweimal im Jahr ein individueller Förderplan formuliert, den die Klassenlehrer mit Ihnen beraten.

Internetauftritt: www.albert-schweitzer-schule-gelsenkirchen.de
Alles Wissenswerte und Aktuelle über unsere Schule finden Sie unter dieser Internetadresse.

Integrationshelfer:
An unserer Schule gibt es zahlreiche Integrationshelfer. Viele von ihnen machen ein Freiwilliges Soziales Jahr. Sie unterstützen einzelne oder mehrere Schüler in organisatorischen, pflegerischen und unterrichtlichen Situationen. Sie werden auf Empfehlung der Schule von den Eltern beantragt. Die Entscheidung darüber trifft das Gesundheitsamt.

Integrationsfachkräfte:
Für einzelne Schüler, die zum Bewältigen des Schulalltages dauerhaft individuelle Unterstützung benötigen, gibt es Integrationsfachkräfte. Sie haben in der Regel eine pädagogische Basisausbildung und sind nur für dieses eine Kind zuständig. Sie werden ebenfalls auf Empfelung der Schule von den Eltern beantragt. Die Entscheidung darüber trifft das Gesundheitsamt.

Jahresbeitrag für Lehrmittel (Büchergeld):
Zu Beginn des Schuljahres bezahlen Sie ca. 12 – 13 Euro für Lehrmittel. Dazu kommt ein Zuschuss von der Stadt. Von diesem Geld schaffen die Klassenlehrer Bücher und andere Lernmaterialien an.

Klassenfahrt:
Das Lehrerteam Ihres Kindes entscheidet, ob die Klasse eine Klassenfahrt macht. Diese Fahrt ist dann Bestandteil des Unterrichts. Sie erhalten rechtzeitig nähere Informationen. Um die jüngeren Schüler langsam an eine Klassenfahrt heran zu führen, werden für sie manchmal Übernachtungen in der Schule angeboten. Die Ausflüge und Fahrten sind dem Alter und der Entwicklung der Schüler angepasst (zum Beispiel die Dauer der Klassenfahrten).

Klassenkasse:
Zur Finanzierung von gemeinsamem Frühstück, Ausflügen oder Geburtstagsgeschenken wird in jeder Klasse Klassenkassengeld eingesammelt. Der Betrag ist in den Klassen unterschiedlich hoch und wird in der Regel monatlich oder wöchentlich gezahlt. Weiterhin können verpflichtende Kosten für Arbeitsmittel entstehen, die für den Unterricht benötigt werden (zum Beispiel Hauswirtschaftsunterricht oder Arbeitslehre).

Kontakt:
Unsere Rektorin heißt Frau Dr. Fernkorn, ihre Stellvertreterin ist Frau Haverbeck. Die Schulsekretärin Frau Brodisch ist zu folgenden Zeiten im Büro erreichbar:
Montag bis Mittwoch: 8.00 – 15.30 Uhr
Donnerstag: 8.00 – 14.00 Uhr
Freitag: 8.00 – 12.30 Uh

Kooperation:
Es gibt bei uns zahlreiche Kooperationen und gemeinsame Aktivitäten mit anderen Einrichtungen. Zurzeit beispielsweise mit der Grundschule an der Albert Schweitzer Straße, der Gerhard-Hauptmann-Realschule, dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium und mit dem Sport-verein Schalke 04.

Lehrkräfte:
An unserer Schule unterrichten ca. 48 Sonderschullehrer und Fachlehrer. In jedem Schuljahr werden Lehramtsanwärter und Praxisstudenten ausgebildet.

Medikamente:
Die Lehrkräfte dürfen den Schülern nur dann Medikamente geben, wenn eine Verordnung vom Arzt vorliegt. Darin muss der Name des Kindes, das Medikament, die Dosierung und die Uhrzeit, wann das Medikament gegeben werden soll, stehen. Wenn Sie Ihrem Kind Medikamente mit zur Schule geben, achten Sie bitte auf eine kindersichere Verpackung oder bitten die Busbegleitung, die Medikamente während der Fahrt an sich zu nehmen.

Mitarbeiter:
Neben dem Lehrpersonal und den Helfern für einzelne Schüler gibt es weitere Mitarbeiter an unserer Schule: die Schulsekretärin Frau Brodisch, den Hausmeister Herrn Bröker sowie Küchen- und Reinigungspersonal.

Mittagessen:
Ihr Kind bekommt nach Anmeldung in der Schule montags bis donnerstags ein Mittagessen. Die Schüler essen in den Klassenräumen. Die Abrechnung erfolgt über die Stadt. Bei Bedarf können Sie einen „Freitisch“ mit ermäßigtem Beitrag beantragen. Es gibt täglich ein vegetarisches Gericht und alle Gerichte sind ohne Schweinefleisch.

Mitteilungshefte:
Ihr Kind benötigt ein kleines Mitteilungsheft (am besten A5 oder A6). Auf diese Weise können wichtige Mitteilungen der Lehrkräfte oder der Eltern sicher weitergegeben werden.

Notfälle:
Bitte teilen Sie den Klassenlehrern die besonderen Bedürfnisse ihres Kindes mit (Anfälle, Allergien oder ähnliches). Besonders wichtig ist, dass immer eine aktuelle Telefonnummer von Ihnen bekannt ist, so dass wir Sie im Notfall schnell erreichen können. Informieren Sie die Schule bitte so-fort, wenn sich etwas ändert (z.B. Dosierungen von Medikamenten).

OGS:
Freitags bietet die Lebenshilfe Gelsenkirchen im Sinne einer OGS (Offene Ganztagsschule) in den Räumlichkeiten der Schule eine Betreuung bis 15.30 Uhr an. Bei diesem Angebot steht nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. Es entstehen geringe Kosten für das Mittagessen und das Material. Bei Interesse wenden Sie sich an die Lebenshilfe Gelsenkirchen 0209 - 70264015 oder an Frau Brodisch (Sekretärin der ASS).

Schülervertretung:
Die Schülervertretung der Albert-Schweitzer-Schule wurde im Schuljahr 2013/14 eingerichtet. Ab der Mittelstufe wählt jede Klasse für die Dauer eines Schuljahres einen Klassensprecher und einen Vertreter. Aus den Reihen der Klassensprecher werden ein Schulsprecher und ein Vertreter gewählt. Die Klassensprecher treffen sich einmal in der Woche zur gemeinsamen SV-Sitzung. Dort werden Dinge besprochen, die für die Schüler der Schule wichtig sind.

Schulprogramm und Curricula:
Unser Schulprogramm soll über die Schule informieren. Es werden Ziele und Aktivitäten unserer Schulgemeinde dargestellt. Die Bildungs- und Erziehungsziele werden konkret in unseren schuleigenen Curricula (Lehrpläne) zu einzelnen Fächern, im sonderpädagogischen Unterricht, in den Therapien und in den verschiedenen Förderangeboten beschrieben. Das Schulprogramm kann auf Wunsch in der Schule eingesehen werden.

Schulregeln:
Unsere Schulregeln verdeutlichen allen: Die Albert-Schweitzer-Schule ist unsere Schule. Hier wollen wir uns wohl fühlen und mit Spaß und Erfolg lernen. Dazu kann jeder Einzelne beitragen, indem er sich an vorgegebene Rechte und Pflichten hält. Für die Schüler sind die einzelnen Regeln als Bilder und mit einfachen Merksätzen gestaltet und im Schulgebäude sichtbar.

Schwerbehindertenausweis:
Es ist von Vorteil, wenn Ihr Kind über einen Schwerbehindertenausweis verfügt. Damit sind beispielsweise Vergünstigungen bei Fahrten im Nahverkehr (wenn eine Wert-marke vorhanden ist) oder bei Eintrittsgeldern möglich. Außerdem ist nur für Schüler, die über einen Schwerbehindertenausweis verfügen, später die Aufnahme in eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung möglich.

Skifahrt:
Seit dem Schuljahr 2003 fährt die Albert-Schweitzer-Schule jährlich mit interessierten Schülern zwischen 12 und 20 Jahren für eine Woche in die Alpen zum Ski- und Snowboardfahren. Dabei stehen nicht in erster Linie Leistung und skifahrerisches Können im Vordergrund, sondern vielmehr das gemeinsame Abenteuer in der Natur fern der täglichen Routine.

Sport- und Schwimmunterricht:
In der Albert-Schweitzer-Schule bekommt Ihr Kind Sport- und Schwimmunterricht. Die Klassenlehrer werden Sie darüber informieren, wann dieser Unterricht statt-findet und welche Ausrüstung (Sportkleidung, Sportschuhe, Badehose oder Badeanzug) Ihr Kind da-für benötigt. Sollte Ihr Kind dauerhaft eine Brille tragen müssen, benötigt es für den Sportunterricht eine sporttaugliche Brille (flexibles Gestell, Kunststoffgläser und gegen Herunterfallen gesichert).

Stundenplan:
Die Schule beginnt täglich um 8.30 Uhr und endet um 15.30 Uhr. Freitags ist bereits um 12.30 Uhr Schulschluss. Am Stundenplan können Sie die Tagesstruktur erkennen.


Therapie:
Wir arbeiten fest mit bestimmten Therapiepraxen zusammen, um in der Schule Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie und Autismustherapie anbieten zu können. Mit einer Verordnung kann Ihr Kind während der Schulzeit behandelt werden. Eine Behandlung durch andere Therapeuten muss außerhalb der Schulzeit stattfinden.

Unterrichtsfächer:
An unserer Schule gibt es Unterrichtsfächer wie an anderen Schulen auch: Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Musisch-ästhetische Erziehung, Religiöse Erziehung/ Ethik, den Bereich Arbeitslehre mit Hauswirtschaft, Textilem Gestalten und Werken. Auch die Fächer Sport und (in bestimmten Stufen) Schwimmen sind bei uns Pflichtfächer. Zusätzlich gibt es ab der Mittelstufe AG-Angebote, bei denen der Klassenverband aufgehoben wird und die die Schüler wählen können. Alle Unterrichtsinhalte werden dabei an die Voraussetzungen der Schüler angepasst. Der Unterricht hat das Ziel, dass die Schüler selbstständig und gemeinsam zu arbeiten und zu leben lernen.

Wechselwäsche:
Bitte geben Sie Ihrem Kind Wechselwäsche mit zur Schule, damit wir es bei Bedarf umziehen können.

Zeugnisse:
Zeugnisse gibt es bei uns einmal im Jahr am Schuljahresende. Es ist in Berichtform geschrieben und informiert Sie ausführlich über die Entwicklungsfortschritte und den Lernzuwachs Ihres Kindes.
Wir schreiben keine Klassenarbeiten und geben keine Zensuren, Kinder können nicht „Sitzen bleiben“. Die Schüler durchlaufen in ihrer Schulzeit im Rhythmus von 2-3 Jahren die Vorstufe, Unterstufe, Mittelstufe, Oberstufe und die Berufspraxisstufe. Jede Stufe setzt eigene Schwerpunkte. In den Klassen befinden sich durchschnittlich 12 Schüler. Sie werden von einem Lehrerteam unterrichtet, von denen in der Regel zwei anwesend sind.

Stand 31.5.2016
Nach oben www.albert-schweitzer-schule-gelsenkirchen.de Impressum